Horizontalsperre

Horizontalsperre - Horizontalabdichtung

Aufsteigende Feuchtigkeit Horizontalsperre

 

 

Was ist eine Horizontalsperre

Eine Horizontalsperre oder Horizontalabdichtung hindert als Teil der Bauwerksabdichtung die Bodenfeuchtigkeit daran, im Mauerwerk kapillar aufzusteigen.

Das patentierte System der KÖSTER Bauchemie AG wird als nachträgliche Horizontalabdichtung bei Altbauten eingesetzt.

Im Neubau werden in der Regel Bitumenbahnen oder robuste Folien eingesetzt. Im Altbau ist es meistens nur noch möglich mittels Injektionsverfahren die Ausbreitung der Feuchtigkeit zu stoppen.

 

Wie erkennt man Schäden durch aufsteigende Feuchtigkeit

 

Kapillar aufsteigende Feuchtigkeit führ zu folgenden Schadensbilder:

Farbveraenderung an AussenwändenAbplatzender Putz und Farbe

Dunkle bzw. wolkige Farbveränderungen und helle Ränder - Abblätternde Farbe, Ablösungen vom Putz.

 

Zerstörung des Putzes und der MörtelfugenSchimmelbildung im Innenraum

Salzausblühungen sowie Ablösungen vom Putz - Schimmelpilzbefall und Schädigung des Mauerwerks.

 

Verfahren zur Horizontalabdichtung

Wir unterscheiden hierbei zwischen zwei Verfahren:

 

Horizontalsperre im Druckinjektionsverfahren oder drucklos

 

• Druckinjektion

• drucklose Injektion mittels Kapillarstäben im Saugwinkel-Verfahren

 

 

Horizontalabdichtung im drucklosen Injektionsverfahren

Bei der drucklosen Variante der Horizontalsperre wird ein unverrottbares und dauerhaft elastisches Kunstharz in das Mauerwerk eingebracht, sodass eine nachträgliche Horizontalabdichtung gegeben ist und keine Feuchtigkeit mehr kapillar aufsteigen kann.

Horizontalsperre im drucklosen Injektionsverfahren

Das einfachste und erfolgreichste System bei KÖSTER zum nachträglichen Einbau von Horizontalsperren in Wänden bei der Mauerwerksinstandsetzung ist das KÖSTER Saugwinkelverfahren mit KÖSTER Crisin 76 Konzentrat. KÖSTER Crisin 76 Konzentrat ist eine sehr dünnflüssige Harzlösung, die in die kleinsten Kapillaren eindringt. Sie macht den Baustoff wasserabweisend und verstopft zusätzlich die Kapillaren.


Es werden, je nach Dicke der Wand, in regelmäßigen Abständen Bohrlöcher gesetzt. KÖSTER Crisin 76 Konzentrat wird dann über den KÖSTER Saugwinkel und eine Art Docht, das KÖSTER Kapillarstäbchen, drucklos in die Wand eingebracht. Das drucklose Verfahren nutzt die Kapillarkräfte, die für die aufsteigende Feuchtigkeit verantwortlich sind, und führt dazu, dass sich die Dichtungsflüssigkeit bis in die feinsten Kapillaren verteilt. Das KÖSTER Kapillarstäbchen hat den großen Vorteil, dass die Injektionsflüssigkeit nicht in Hohlräume oder Risse abfliessen kann. Sie wird nur dort in die Wand abgegeben, wo das Kapillarstäbchen im Bohrloch die Wand berührt.


In einigen Fällen kann auch die kostengünstigere Lösung mit KÖSTER Mautrol-Bohrloch-Flüssig angewendet werden. Hierfür wird zunächst eine Analyse des Feuchtigkeitsgehalts des Baustoffs und des Salzgehalts durchgeführt.

 

 

Horizontalabdichtungen im Druckinjektionsverfahren bei hohlraumfreien Mauerwerken

Schnell und effektiv: Der Einbau einer Horizontalsperre im Druckinjektionsverfahren. Wenn im Mauerwerk sichergestellt werden kann, dass keine Hohlräume oder Risse vorhanden sind, kann die Horizontalsperre auch im Druckinjektionsverfahren eingebaut werden. Risse und Hohlstellen in der Wand sind ggf. vorab mit der KÖSTER Bohrlochsuspension über das Bohrloch zu verfüllen. Danach wird das Bohrloch noch einmal aufgebohrt.

Horizontalsperre im Druckinjektionsverfahren

Als Injektionsflüssigkeiten eignen sich KÖSTER Crisin 76 Konzentrat, KÖSTER Mautrol-Bohrloch-Flüssig sowie KÖSTER Mautrol 2K und KÖSTER Mautrol 2K Flex. Die zweikomponentigen Materialien erstarren schneller und führen so zu einer besonders zügigen Verstopfung der Kapillaren.

 

 

Video Horizontalsperre gegen aufstegende Feuchtigkeit

 

 

 

Warum muss beim Verputzen des Mauerwerks Sanierputz verwendet werden

Bei Schäden durch aufsteigende Feuchtigkeit müssen die geschädigten Putze entfernt werden. Hier wird der Einsatz von Sanierputzen notwendig. Sanierputze ermöglichen die schadenfreie Austrocknung des Mauerwerks. Sie sind diffusionsoffen und besitzen eine ausgeprägte Hydrophobie. Durch die Trocknung des Mauerwerks an den Putz herangetragene Salze können, ohne den Putz oder nachfolgende Anstriche zu schädigen, auskristallisieren.

Weitere Informationen zu den KÖSTER Sanierputzen finden Sie im Menü Mauerwerksinstandsetzung.

 

 

Welche Produkte brauche ich für die Horizontalabdichtung

 In unserem Produktkatalog finden Sie alle Produkte die Sie benötigen. 

Unser Service

persönlich - schnell - flexibel

Sie brauchen qualitativ hochstehende Bautenschutzprodukte und eine
professionelle Beratung?

Dann sind Sie bei uns richtig. Wir beraten Sie gerne persönlich.

Lieferservice

Zuverlässig und pünktlich.

Lieferservice Paul Mändli AG

Wir liefern schweizweit innert 24 Stunden.

Öffnungszeiten / Anlieferzeiten:

Montag bis Freitag:
von 7.00 - 11.30 Uhr
und 13.00 - 17.00 Uhr

Schulungen

Ausgebildete Profis.

Wir führen regelmäßig Schulungen durch in den Bereichen Flüssigkunststoff-Abdichtungen und Beschichtungen. Möchten Sie an der nächsten Schulung teilnehmen?

Kontakt

Wir sind gerne für Sie da.

Paul Mändli AG
Dicht- & Klebsysteme
Wilenstrasse 155
CH-8832 Wilen b. Wollerau

Tel. 044 500 39 40
info[at]paulmaendli-ag.com

 

Newsletter

Möchten Sie über unsere Neuigkeiten informiert werden?

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Hier anmelden!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok